Vorzügliche Arbeit in der „Villa Kunterbunt“

Beim „Tag der offenen Tür“ die Kita „Villa Kunterbunt“ in Mittel-Gründau überzeugten sich Vertreter der Sozialdemokraten Gründaus von der vorzüglichen pädagogischen Arbeit, die die Erzieherinnen mit den Kindern dort leisten. Offen und engagiert führten die Kinder die Besucher durch ihre Welt.

Die „Wunder des Lebens“ waren Thema in sämtlichen Räumen der Einrichtung. So konnte man beim „Baumwunder“ von echten Bienen bis hin zu unterschiedlichen Baumstämmen die Natur fast hautnah erleben oder ein „Wunderwerk“ aus Farben an bereitgestellten Keilrahmen selbst herstellen.

„Unsere Kitas in Gründau liegen uns sehr am Herzen. Wir wollen die gute Qualität dort erhalten und weiter fördern. Gerade die Nachfrage nach Ganztagesbetreuung wird weiter steigen. Hier brauchen wir klare Zielvorgaben, welche Nachfrage wir in den kommenden Jahren erwarten und welche Platzkapazitäten wir dafür vorhalten wollen“, sagte die SPD-Beigeordnete Ute Schenk-Fischer am Rande der Veranstaltung.

Bildung von Anfang an, so sieht es der Hessische Bildungsplan vor, solle allen Kindern zur Verfügung stehen. Kein Kind soll zurück bleiben, weil sich die Eltern die Kosten für die Betreuung ihrer Kinder unter sechs Jahren nicht leisten können. Der kostenlose Zugang sei daher das erklärte Ziel der SPD, ergänzte die Gemeindevertreterin Angela Holzderber.

 

Bildunterschrift:

Tauchten ein in die „Wunder des Lebens“: v. l. Angela Holzderber, Hans-Jürgen Michl, Gisela Spahn, Ute Schenk-Fischer