Vorbereitungen zum Haushalt 2014 laufen

In ihrer dritten Klausur in diesem Jahr hat die SPD-Fraktion im Dorfgemeinschaftshaus in Gettenbach ihre Vorschläge für Neuinvestitionen und Fortschreibungen von Investitionen zusammengestellt.

„Dies ist zunächst eine Vorschlagsliste von Investitionen, die wir für das kommende Jahr für notwendig erachten und dafür auch die Haushaltsmittel bereitstellen wollen. In den weiteren Gesprächen zur Vorbereitung des Haushaltes 2014 werden wir sehen müssen, ob die Planung auch ausreichend Spielraum für die genannten Investitionen lässt“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende, Dr. Jürgen Schubert.

Zu einigen Punkten hatte die Fraktion in den letzten Sitzungen der Gemeindevertretung bereits mit separaten Anträgen die vorbereitende Planung angestoßen. Ganz oben auf der Vorschlagsliste steht der weitere Ausbau der Ganztagesbetreuung. Der Rothenberger Ortsvorsteher Franz Porstner begründet dies: „An der Anton-Calaminus-Schule wird die schulbegleitende Betreuung immer stärker nachgefragt. Die vorhandenen Räumen bieten nicht mehr genug Platz und müssen dringend erweitert werden.“

Ebenfalls um das Thema „Schule“ geht es bei der Anbindung der Gettenbacher Schüler an die Schulbushaltestelle in Hain-Gründau. „Wenn der Kreis als Schulträger hier keine Lösung anbieten kann und der bestehende Minibus der Gemeinde ausgelastet ist, soll 2014 ein weitere Minibus angeschafft werden, der auch für andere Transportzwecke wie z.B. für Senioren eingesetzt werden kann“, erläutert SPD-Gemeindevertreter Gerhard Arndt.

So wie diese Investition mehr Sicherheit für die Schüler auf ihrem Schulweg bringen soll, soll durch den Bau eines Minikreisel in Rothenbergen dort die Verkehrssicherheit und der Verkehrsfluss optimiert werden. „Nur zusammen mit dem Minikreisel werden wir die Möglichkeit haben, auf allen drei Zufahrtsstraßen zur Kreuzung Zebrastreifen zum sicheren Queren der Straßen einzuplanen“, betont Porstner.

Weitere bauliche Maßnahmen sehen die SPD-Vorschläge vor: So soll die inzwischen viel zu kleine Trauerhalle in Niedergründau durch eine neue ersetzt werden, der Fahrradweg zwischen Gettenbach und Hain-Gründau soll durchgängig asphaltiert werden.

Mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung erhofft sich die SPD-Fraktion von der Einführung eines Bürgerinformationssystems und eines Onlinebürgerbüro. „Wir wollen den Bürgern mehr schnell zugängliche Information über die Gemeinde und deren Politik bieten. Ebenso sollen zukünftig einige Rathausgänge auch Online von zuhause aus möglich sein“, meint Schubert dazu.

Auch einige Investitionen, die schon in den Vorjahren angestoßen wurden, sollen fortgeführt werden. Die Sanierung des Sozialzentrums in Hain-Gründau ist abzuschließen, die Anschaffung weiterer Feuerwehrfahrzeuge steht an. Weiterhin sollen dorferneuernde Maßnahmen beim Erwerb eines Grundstücks im alten Ortskern gefördert werden. Auch soziale Einrichtungen wie z.B. das Frauenhaus in Wächtersbach oder die Gelnhäuser Tafel sollen auch 2014 finanziell unterstützt werden.