SPD und Helfrich ziehen am gleichen Strang

„Es ist ein gutes Zeichen, dass die Abrissmaßnahmen für das Bauprojekt Sozialzentrum in Hain-Gründau nun vorangehen“, erklärt die SPD-Gemeindevertreterin Angela Holzderber. Ihre Fraktion begrüße es sehr, dass der neue Bürgermeister Helfrich aktiv hinter diesem von der SPD initiierten Projekt steht.

„Als wir den Erwerb des Gebäudes beantragten, hatten wir die Stärkung des oberen Gründautals zum Ziel. Gerade für die Tagespflege und gesundheitsfördernde Serviceleistungen bietet dieses Gebäude ideale Voraussetzungen und muss daher nur geringfügig umgebaut werden. Ganz wichtig ist uns, dass nur damit eine gute Chance besteht, die Hain-Gründauer Hausarztpraxis dort zu erhalten und einem möglichen Nachfolger eine moderne und gut zu erreichende Praxis zur Verfügung zu stellen“, verdeutlicht Holzderber weiter.

Da sei es schon mehr als ärgerlich, wenn Bedenken der Denkmalbehörde zu einem Gebäudeteil, der überhaupt keine Bedeutung für den Denkmalschutz hat, beinahe das Aus für die neue Gebäudenutzung bedeutet hätten. „Es freut uns sehr, dass Bürgermeister Helfrich sich hierfür einsetzt und mit uns am gleichen Strang zieht“, ergänzt daher auch der Fraktionsvorsitzende, Dr. Jürgen Schubert, Holzderbers Ausführungen.

„Hier in Hain-Gründau wird ein Zentrum der Gesundheit entstehen. Die Bürger im oberen Gründautal werden den Nutzen davon haben. Nach wie vor stehen die potentiellen Mieter in den Startlöchern. Daher werden wir werden alles tun, um diese sinnvolle Investition zu einer erfolgreichen Umsetzung zu bringen“, betont der Fraktionsvorsitzende.