Hans Kroth: „Bürger stehen für mich im Mittelpunkt“

Nur noch wenige Tage bis zur Bürgermeisterwahl am 10. März. Der SPD-Bürgermeisterkandidat Hans Kroth hat in den letzten Wochen einen intensiven Wahlkampf absolviert, um den Bürgern seine Ideen und Ziele, aber auch den Menschen Hans Kroth näher zu bringen. „Die vielen positiven Rückmeldungen zu meiner Kandidatur geben mir die Zuversicht, dass ich mit meiner Kandidatur auf dem richtigen Weg bin“, meint Kroth. „Egal wie die Wahl ausgeht, ich möchte diese Erfahrung nicht missen.“

Immer wieder hatte der gebürtige Niedergründauer bei seinen Wahlkampfveranstaltungen hervorgehoben, dass er seine Aufgabe als möglicher nächster Bürgermeister in der Funktion als Dienstleister für die Einwohner Gründaus und als Moderator und Berater zwischen den politischen und gesellschaftlichen Kräften sieht. „Im Fall der Wahl sehe ich meine Aufgabe als Bürgermeister darin, sich ergänzende Menschen und Gruppen zu neuen Synergien zusammen zu bringen. Ich will Anstöße geben und Richtungen aufzeigen. Den seit zwei Jahren in Gründau herrschenden sachbezogenen Politikstil, der alle Gruppen integriert, werde ich auf jeden Fall unterstützen und fortsetzen“, erklärt der SPD-Bürgermeisterkandidat.

Strukturiertes und zukunftsorientertes Arbeiten sei sein Ziel, meint Kroth, aber auch seine Stärke. Dabei müssen immer die Bürger im Mittelpunkt stehen. „Ein offener und menschlicher Umgang miteinander ist mir wichtig. Für die Menschen in Gründau zu arbeiten wird für mich Herausforderung und Ansporn sein“, macht Kroth deutlich.

Aus allen Ortsteilen und aus allen Bevölkerungsgruppen haben sich Menschen aus Gründau ihre Unterstützung für Hans Kroth signalisiert und einige haben dies auch auf seiner Homepage niedergeschrieben: „Ich wähle Hans Kroth, weil er die Interessen der Menschen in Gründau kennt und ihnen zuhört.“ oder „Es gibt keinen Kompetenteren!“ Und Volker Achtert aus Rothenbergen meint: „Der Richtige für das Bürgermeisteramt!“ und bedankt sich bei ihm für seine Kandidatur.

Auch der Gründauer SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Jürgen Schubert kann diese Aussagen bekräftigen: „Die Küchengespräche, die Gespräche an den Infoständen, auf Vereinsveranstaltungen und bei vielen Besuchen vor Ort in Gründau haben mir gezeigt, dass die Bürger die Kompetenz, die Erfahrung und den Sachverstand von Hans Kroth anerkennen und schätzen. Er hat einen gut ausgearbeiteten Fahrplan für Gründau im Kopf, den er mit Nachdruck umsetzen wird. Ich sehe Gründau in seinen Händen in den nächsten Jahren am besten aufgehoben.“