Meldung:

20. Juli 2017

Finanzielle Entlastung aller Kreiskommunen für Flüchtlingsunterbringung und Integration

SPD-Kreistagsfraktion begrüßt Kreisausschussbeschluss, Städte und Gemeinden im Landkreis mit acht Millionen Euro zu entlasten

„Das, was Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis seit 2015 im Bereich Flüchtlingsunterbringung und Integration geleistet haben, ist großartig“, macht Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und Bürgermeister der Gemeinde Rodenbach deutlich. Nur mit Hilfe enormen ehrenamtlichen Engagements vieler Bürgerinnen und Bürger sei eine solche Herausforderung vor Ort zu meistern. „Aber auch finanziell hat uns diese Aufgabe stark gefordert“, so Schejna weiter. Die Ankündigung von Landrat Thorsten Stolz, die kreisangehörigen Kommunen bis zum Herbst dieses Jahres mit acht Millionen Euro für die Aufwendung in den Jahren 2015 und 2016 und damit um knapp 90 Prozent der entstandenen Kosten zu entlasten, sei deshalb eine sehr erfreuliche Nachricht für alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Main-Kinzig-Kreis.

Meldung:

14. Juli 2017

Hofgut Trageser: landwirtschaftlicher Familienbetrieb in dritter Generation

SPD-Kreistagsfraktion besucht Milchvieh- und Ackerbaubetrieb in Linsengericht Waldrode

Gemeinsam mit Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler, zuständige Dezernentin für Landwirtschaft im Main-Kinzig-Kreis, besuchten Vertreterinnen und Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion im Rahmen ihrer Sommertour den Milchbetrieb Trageser im Linsengerichter Ortsteil Waldrode.

Im Schatten eines herrlichen Nussbaumes bei gut gekühlten Milchgetränken berichtete Rudolf Trageser von den Anfängen des landwirtschaftlichen Betriebes im Jahre 1939. Sein Vater war es, der damals auf 15 Hektar Land den kleinsten von acht Höfen in Waldrode ansiedelte. Im Jahr 2016 übergab Rudolf Trageser den Hof, der inzwischen auf eine Größe von 250 Hektar gewachsen ist, an Sohn Mark und dessen Ehefrau. 250 Rinder beherbergt der Hof, davon rund 100 Milchkühe und deren Nachkommen.

Pressemitteilung:

11. Juli 2017
SPD unterstützt Vorstoß der CDU zu dezentraler U3-Betreuung

Investitionsplanung für Kitas muss U3-, Ü3- und Tagespflegemütter berücksichtigen

"Wir teilen den Standpunkt mit den Christdemokraten, dass eine dezentrale Lösung logistische und vor allem pädagogische Vorteile für Kinder und Eltern mit sich bringt. Allerdings müssen auch die bereits letztes Jahr absehbaren Überbelegungen im Bereich der über dreijährigen Kinder endlich in Angriff genommen werden", stellt Matthias Springer für die SPD-Fraktion klar.

Meldung:

06. Juli 2017

Käthe-Kollwitz-Schule in Langenselbold – Integrierte Gesamtschule des Kreises bietet vielfältiges Angebot

Bildungspolitiker der SPD-Kreistagsfraktion besuchten die Käthe-Kollwitz-Schule in Langenselbold

Eine Delegation der SPD-Kreistagsfraktion besuchte die Käthe-Kollwitz-Schule in Langenselbold, eine integrierte Gesamtschule des Kreises. Ein längeres gemeinsames Lernen an integrierten Gesamtschulen entspricht den Vorstellungen der Kreissozialdemokraten und wird von diesen vollumfänglich unterstützt. Schulleiter Klaus-Peter Hamann und Joachim Bauer, Schulleitungsmitglied für besondere Aufgaben, informierten die Bildungspolitiker über die Schwerpunkte des Schulprogramms.

Meldung:

29. Juni 2017

FDP vergaloppiert sich beim Thema Windenergie

SPD-Kreistagsfraktion weist Angriffe gegen den Geschäftsführer der Naturenergie GmbH, Oliver Habekost, aufs Schärfste zurück

In ihrer jüngsten Presseverlautbarung versuchen die Main-Kinzig-Liberalen auf geschmackloseste Art und Weise den Geschäftsführer der Naturenergie Main-Kinzig-GmbH, Oliver Habekost, zu diffamieren und damit gleichzeitig eine Tochtergesellschaft der Kreiswerke Main-Kinzig GmbH zu beschädigen. „Mit einem haltlosen Rundumschlag wird hier der Versuch gestartet mit persönlichen Angriffen das selbsternannte Lieblingsthema der Kreis-FDP zu bespielen. Es werden bewusst falsche Behauptungen getroffen, um so eigene Interessen an die Öffentlichkeit zu bringen. Das ist unanständig und billige Propaganda sowie ein Versuch, Bürgerinnen und Bürger zu verunsichern“, macht Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion deutlich und vermutet, dass die FDP noch immer nicht verschmerzt habe, dass ihr unsinniger Antrag im Dezember-Kreistag 2016 keine Mehrheit gefunden hat.

Meldung:

29. Juni 2017

SPD-Kreistagsfraktion: Kerstin Schüler einstimmig zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt!

Kerstin Schüler rückt für Landrat Thorsten Stolz in SPD-Kreistagsfraktion nach

Thorsten Stolz war bis zu seiner Amtsübernahme als Landrat des Main-Kinzig-Kreises am 18. Juni 2017 Mitglied der SPD Kreistagsfraktion und dort einer von vier Stellvertretern des Fraktionsvorsitzenden Klaus Schejna. Für Stolz rückte Kerstin Schüler aus Gelnhausen in die Fraktion der Sozialdemokraten nach, aber auch der freigewordene Platz im Fraktionsvorstand war neu zu besetzen. In ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause haben die Fraktionsmitglieder über diese Neubesetzung abgestimmt. „Wir freuen uns, mit Kerstin Schüler eine engagierte und erfahrene Kommunalpolitikerin in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, erklärte Klaus Schejna und gab bekannt, dass der Fraktionsvorstand vorschlägt, Kerstin Schüler als Nachfolgerin von Thorsten Stolz zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion zu wählen.

Meldung:

14. Juni 2017

Blicke zurück und eine Aussicht nach vorne

SPD Kreistagsfraktion dankt Landrat Erich Pipa für jahrzehntelangen Einsatz für die Menschen im Main-Kinzig-Kreis und freut sich gleichzeitig auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Landrat Thorsten Stolz

„In 30 Jahren hauptamtlicher Tätigkeit in der Kreisspitze hat sich der am 17. Juni aus dem Amt scheidende Landrat Erich Pipa unermüdlich für die Menschen im Main-Kinzig-Kreis eingesetzt. Dafür gebührt ihm unser aller Dank und höchste Anerkennung“, machen Klaus Schejna, Vorsitzender der Sozialdemokraten im Kreistag und Fraktionsgeschäftsführerin Karin Linhart deutlich.

Meldung:

Stadthalle Oberursel, 19. Mai 2017

Mit Sicherheit: Gerecht

Der Bezirksparteitag der SPD Hessen-Süd am 19. und 20. Mai 2017

Unter dem Motto „Mit Sicherheit: Gerecht“ kamen am Freitag und Samstag 200 sozialdemokratische Delegierte aus Hessens Süden zum Bezirksparteitag in Oberursel zusammen.

Meldung:

28. April 2017

Finanzielle Entlastung der Kommunen kommt - in der Ruhe liegt die Kraft…

SPD-Kreistagsfraktion sieht solide Finanzpolitik im Main-Kinzig-Kreis erneut bestätigt

Auf die Ankündigung des Kreisfinanzdezernenten und Landrates Erich Pipa, im Juni eine Vorlage in den Kreistag einzubringen, die den kreisangehörigen Städten und Gemeinden eine Entlastung im laufenden Haushaltsjahr in Höhe von 2,54 Millionen Euro bringt, melden sich die Vertreter der Sozialdemokraten im Kreistag des Main-Kinzig-Kreises zu Wort: „Die SPD-Kreistagsfraktion hat sich bereits in der Februar-Sitzung des Kreistages, in der es eine heftige Debatte um eine spekulative, sofortige Senkung der Kreisumlage um 0,5 Prozentpunkte gab, dafür ausgesprochen, zunächst die validen Zahlen des Jahresabschlusses 2016 und die damit verbundene Entwicklung für das erste Quartal 2017 abzuwarten, bevor schnellschussartig über eine Entlastung der Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis entschieden wird“, erklären Fraktionsvorsitzender und Bürgermeister der Gemeinde Rodenbach, Klaus Schejna, und der Vorsitzende des Haupt- und Finanzausschusses im Kreistag, Karl Netscher (beide SPD).

Meldung:

25. April 2017

SPD Main-Kinzig erfreut über hohe Wertschätzung der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller und Dr. Sascha Raabe auf der Landesliste der hessischen SPD zur Bundestagswahl

Hessische Landesliste für Bundestagswahl beim Landesparteitag in Kassel gewählt

Sehr erfreut zeigt sich Christoph Degen, Vorsitzender der SPD Main-Kinzig, über die Listenplätze der beiden Bundestagskandidaten aus dem Kreis: Auf dem Landesparteitag am vergangenen Samstag in Kassel wurde die Landesliste für die Bundestagswahl am 24.09.2017 beschlossen: Dr. Sascha Raabe auf Listenplatz drei und Bettina Müller auf Platz acht, haben dabei eine sehr gute Ausgangsposition für den Urnengang im Herbst.

Pressemitteilung:

06. April 2017
Kaum Entgegenkommen von CDU und FWG in der Kitagebührendiskussion

Porstner: Gründauer CDU wird von der Wirklichkeit überholt

Trotz vieler Gespräche mit Elternvertretern hatten CDU und FWG in der letzten Gemeindevertretersitzung nur eine verbesserte Zweit- bzw. Dritt-Kindregelung vorgelegt. Außerdem hatte man die Lasten einer Härtefallregelung elegant dem Kreis zu geschoben. Anregungen der Elternvertreter wie das grundsätzliche Überdenken der Gebührenerhöhung und eine Staffelung zur Einführung der Gebührenerhöhung fanden bei beiden Parteien keine Mehrheit. Mit dem Zitat „Der Berg kreiste und gebar eine Maus“ kommentierte der SPD-Fraktionsvorsitzende Franz Porstner dieses magere und armselige Ergebnis angeblicher langwieriger, fraktionsinterner Beratungen.

Meldung:

30. März 2017

Wer im Glashaus sitzt…

SPD-Kreistagsfraktion reagiert auf jüngste Äußerungen der AfD und verwehrt sich gegen anmaßende Vergleiche

„Die AfD muss sich langsam entscheiden, was sie möchte“, fordert Karin Linhart, Geschäftsführerin der SPD-Kreistagsfraktion im Main-Kinzig-Kreis. „Einerseits kritisiert sie die Gepflogenheiten der Kreisspitze in Bezug auf die dortige Informationspolitik, nämlich im Vorfeld wichtiger Vorhaben die Fraktionsvorsitzenden der im Kreistag vertretenen Parteien zu informieren und mit ins Boot zu nehmen. Diese Zusammenkünfte bezeichnet sie als Hinterzimmer-Vorabsprachen, empört sich aber anderseits dann, dazu nicht eingeladen worden zu sein.“

Pressemitteilung:

19. März 2017

Mitglieder verstärkt einbinden

Der neue Parteivorsitzende Dr. Jürgen Schubert stellt seine Ziele für die kommenden Jahre vor

„Ich möchte unsere Mitglieder verstärkt in unsere Parteiarbeit einbinden“, sagt Dr. Jürgen Schubert, der in der vergangenen Mitgliederversammlung zum neuen Parteivorsitzenden der SPD Gründau gewählt wurde. Damit ging die einjährige Vakanz auf diesem Posten zu Ende und Schubert, der vor einem Jahr aus persönlichen Gründen den Fraktionsvorsitz niedergelegt hatte, ist wieder da.

Pressemitteilung:

Gettenbach, 19. März 2017

Dr. Jügen Schubert ist neuer Vorsitzender

Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Gettenbach / "Wir sind wieder da"

Die SPD Gründau hat wieder einen Chef: Dr. Jürgen Schubert wurde während der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Gettenbach mit 22 Ja-, einer Nein-Stimme und zwei Enthaltungen zum neuen Vorsitzenden der Sozialdemokraten gewählt. Damit folgt er auf Hans-Jürgen Michl, der nach der Wahlschlappe während der Kommunalwahl 2016 sein Amt niedergelegt hat. Schubert bedankte sich bei der stellvertretenden Vorsitzenden, Ute Schenk-Fischer, die den Ortsverein durch die Monate ohne Vorsitzenden geführt hatte.

Meldung:

09. März 2017

Mehrheit der Menschen für Fortsetzung sozialdemokratischer Führung im Landkreis

SPD-Kreistagsfraktion und Vorstand der SPD Main-Kinzig gratuliert neugewähltem Landrat Thorsten Stolz

In ihrer ersten gemeinsamen Sitzung nach der überaus erfolgreichen Landratswahl, empfangen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten des Main-Kinzig-Kreises den neugewählten Landrat Thorsten Stolz mit langanhaltenden, stehenden Ovationen.

Gemeinsam wurde schnell und eindeutig resümiert: „Wir haben aufs richtige Pferd gesetzt. Thorsten Stolz hat unmittelbar nach seiner Entscheidung zu kandidieren, mit einem unglaublich engagierten Wahlkampf begonnen und bis zum Wahltag nicht nachgelassen, in knapp 300 Wahlkampfaktionen mit den Menschen von Maintal bis Sinntal ins Gespräch zu kommen. Sowohl die Parteispitze als auch die Basis in den Ortsvereinen und Stadtverbänden unterstützte unseren Mann dabei aus vollster Überzeugung. Durch das eindeutige Ergebnis von 57,9 Prozent bereits im ersten Wahlgang trotz weiterer 5 Mitbewerber sehen wir Sozialdemokraten uns sowohl in unserer Personalentscheidungen als auch in unserer Politik bestätigt“, fassen Landrat Erich Pipa, Parteivorsitzender Christoph Degen MdL und Fraktionsvorsitzender Klaus Schejna zusammen.

Meldung:

20. Februar 2017

FPD pflegt ihr Opferimage

SPD-Fraktion nimmt Stellung zu Pressemitteilungen der Liberalen

Die SPD-Fraktion im Kreistag stellt fest, „dass sich die FDP in den wenigen Wochen vor der Landratswahl vehement in eine Opferrolle hineinschreibt. Es ist ein durchsichtiges Manöver der Liberalen, sich kurz vor dem Wahltermin im März zu Verfolgten zu erklären. Ihre Niederlagen im Kreistag bei den Themen Umlage und Windkraft sogar in die Nähe ‚unseliger Zeiten der deutschen Vergangenheit‘ zu rücken, ist mehr als fragwürdig, aber wohl leider der Wahlkampfstrategie innerhalb der Partei geschuldet“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus Schejna.

Meldung:

15. Februar 2017

SPD im Main-Kinzig-Kreis steht für seriöse Finanzpolitik

SPD-Kreistagsfraktion bekräftigt Kreistagsbeschluss bezüglich der Kreisumlage

Während die CDU im Main-Kinzig-Kreis unter Federführung ihrer Landtagsabgeordneten eine Senkung der Kreisumlage ohne vorherige, solide Überprüfung der Zahlen des ersten Quartals 2017 auf Biegen und Brechen durchsetzen wollte, musste der Landrat des benachbarten Wetteraukreises jüngst den Rathauschefs seiner Städte und Gemeinden mitteilen, dass deren Genehmigungsanträge der Haushaltssatzungen 2017 vorerst zurückgestellt werden. Grund dafür sei, dass das Regierungspräsidium Darmstadt noch keine Entscheidung bezüglich der Genehmigungserteilung der Haushaltssatzung 2017 des Wetteraukreises aufgrund der darin enthaltenen Festsetzung der Kreis- und Schulumlage getroffen habe.

Pressemitteilung:

13. Februar 2017
SPD-Vorstand stellt der Mehrheitskoalition negatives Zeugnis aus

CDU und FWG regieren am Recht und am Bürger vorbei

„Traurige Bilanz nach einem Jahr Koalition von FWG und CDU - Sie können es nicht!“, zu diesem negativen Urteil kommt der Gründauer SPD-Parteivorstand um die Vorsitzende Ute Schenk-Fischer. Es werde am Recht und an den Bürgern vorbeiregiert.

Pressemitteilung:

08. Februar 2017
Kreisbauamt zieht die Notbremse

Ärztehaus kann in Lieblos gebaut werden

In der Diskussion um das in Lieblos geplante Ärztehaus ist nun eine Entscheidung gefallen. Entgegen der ablehnenden Stellungnahme der Mehrheit des Gemeindevorstands hält das Kreisbauamt das geplante Bauvorhaben für „zweifelsfrei genehmigungsfähig“. Erfreut über die Entscheidung des Kreisbauamts zeigt sich Gemeindevertreter Dr. Jürgen Schubert: „Eine für Gründau gute Idee kann nun endlich in die Tat umgesetzt werden."

Pressemitteilung:

07. Februar 2017

Schubert für fünf Jahre als Vorsitzender der Hallenbadzweckverbandsversammlung geehrt

Anläßlich der Sitzung der Hallenbadzweckverbandsversammlung nahm der Vorsitzende des Hallenbadvorstands, Albert Ungermann, die Gelegenheit wahr, um Schubert für seinen Einsatz und seine Mitarbeit in den Hallenbadgremien zu danken.

Pressemitteilung:

02. Februar 2017
VorsitzendeUte Schenk-Fischer freut sich über Neumitglieder

SPD Gründau wächst!

Gleich drei neue Mitglieder konnte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Ute Schenk-Fischer, bei der letzten Vorstandssitzung begrüßen. Besonders erfreut war sie darüber, dass mit Gesine Probst, Tim Ullrich und Sebastian Sykala junge Gründauer den Weg zur Politik gefunden haben.

Pressemitteilung:

27. Januar 2017
SPD beantragt Aufhebung der Kitagebührensatzung

Porstner: „Neufassung der Gebührensatzung im Sinne der Eltern notwendig“

Ein erheblicher Redebedarf hatte sich in den letzten Wochen bei vielen Gründauer Eltern nach der Erhöhung der Kindergartengebühren ergeben. Die zahlreichen Besuche von Eltern in den Gründauer Ortsbeirats-sitzungen gaben ihnen die Gelegenheit, ihre Meinungen kund zu tun. Anhand vieler Beispiele schilderten sie, wo ihre Probleme mit der Gebührenerhöhung bestehen.

Pressemitteilung:

10. Januar 2017
CDU und FWG verweigern Gespräch zu Kitagebühren

„Sorgen der Eltern werden bewusst ignoriert“

Auf Initiative der Gründauer Elternbeiräte hin sollte am vergangenen Dienstag ein klärendes Gespräch zwischen allen Parteien im Rathaus stattfinden. Ziel war es, die Kritikpunkte der Eltern an dieser drastischen Gebührenerhöhung für den Kitabesuch zu diskutieren und mögliche Kompromisse zu finden. FWG und CDU haben nun die Einladung des Bürgermeisters zu diesem Gespräch kurzfristig abgelehnt und ignorieren damit die Sorgen und Nöte der Eltern.

Meldung:

03. Januar 2017

Schaumschlägerei, versuchte Diffamierung und Polemik statt eigenem Profil

Fraktions- und Parteivorsitzender der SPD im Main-Kinzig-Kreis reagieren scharf auf jüngste Äußerungen Wissenbachs

Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag und Christoph Degen, Vorsitzender der SPD im Main-Kinzig-Kreis stellen mit dieser Meldung folgende Fakten klar, auf die sich Landrat Erich Pipa in seinen Grußworten zum neuen Jahr bezieht und die Herr Wissenbach als „Investitionen, die längst überfällig gewesen“ seien, bezeichnete:

„Das von Landrat Pipa ins Leben gerufene Programm zum Bau von günstigem Wohnraum ist ein absolutes Novum und beispielgebend für andere Kommunen. Bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen ist eine Antwort auf die gesellschaftliche Entwicklung in der heutigen Zeit, um es Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, insbesondere denen, die nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, bezahlbar zu wohnen. Das sind keine längst fälligen Investitionen, Herr Wissenbach, das ist eine Reaktion auf Verhältnisse, die ganz bestimmt nicht ihre Ursachen in der Kreispolitik haben“, machen Schejna und Degen deutlich

Pressemitteilung:

16. Dezember 2016
Ablehnung des Ärztehauses ohne tragfähige Begründung ist rechtswidrig

„CDU/FWG benötigt Nachhilfe in Sachen Baurecht“

Die Bemühungen von CDU/FWG, den Bau eines Ärztehauses in Lieblos zu verhindern, ist eine Posse ohnegleichen. Unser Staat ist ein Rechtsstaat und hier gilt Recht und Gesetz. Wer bauen will, für den gilt das Baurecht. Auf dieser Basis und den Vorgaben des Bebauungsplans muss derjenige sein Gebäude planen. Erfüllt der Bauantrag all diese Anforderungen, muss die Baubehörde des Landkreises ihn genehmigen.

Meldung:

14. Dezember 2016

Öffentlicher und politischer Druck zeigen Wirkung

SPD-Kreistagsfraktion ist erfreut über Zusage für Kindernotdienst im Main-Kinzig-Kreis zum 1. Juli 2017 und dankt allen Unterstützern aus Bevölkerung und Politik

Die SPD-Kreistagsfraktion zeigt sich „sehr zufrieden“ mit der Ankündigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, dass es zum 1. Juli 2017 nun doch einen offiziellen Pädiatrischen Bereitschaftsdienst in den Main-Kinzig-Kliniken am Standort Gelnhausen geben wird. 25 im Landkreis niedergelassene Kinderärzte sowie Klinikmediziner werden sich ab dann außerhalb der regulären Sprechzeiten um kranke Kinder und Jugendliche kümmern.

Pressemitteilung:

Lieblos, 14. Dezember 2016

9. Sitzung der Gemeindevertretung in Lieblos: Einladung

Hier finden Sie die Einladung zur nächsten Gemeindevertretersitzung am 19.12.2016 um 20 Uhr im Bürgerzentrum in Lieblos.

Pressemitteilung:

14. Dezember 2016
FWG plant drastischen Griff in den Geldbeutel von Familien mit Kindern

Übles Weihnachtsgeschenk für Gründaus Kinder

Neun Monate nach der Wahl lässt die FWG die Katze aus dem Sack. Hatte sie im Wahlkampf noch die „Förderung der Familie“ betont, plant sie nun eine tiefen Griff in die Geldbeutel der Eltern in Gründau. 13.000 Euro müssen Eltern von zwei kleinen Kindern dann insgesamt mehr zahlen, wenn sie diese ab dem ersten Lebensjahr bis zur Einschulung ganztags in den Gründauer Kitas betreuen lassen. Ab Januar 2017 kann das schon Realität werden!

Meldung:

13. Dezember 2016

Schule an der Gründau auf dem Weg zur Schule mit Ganztagsangebot

SPD Kreistagsfraktion besucht Langenselboder Grundschule

Auf Anregung der Langenselbolder Kreispolitiker Roland Sahler und Fritz Schüßler machten sich Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion vor Ort ein Bild von einer der beiden Langenselbolder Grundschulen, der Schule an der Gründau.

Schulleiterin Lonie Linneberger-Ludwig, Kollegiumsmitglieder Michaela Primus und Sabrina Betz führten die Bildungspolitiker der SPD-Kreistagsfraktion zunächst durch die Räumlichkeiten der Schule.




Meldung:

01. Dezember 2016

Konkrete Fördermöglichkeit für Auszubildende: Fahrtkostenzuschuss aus dem Vermittlungsbudget der Agentur für Arbeit

Dem Fachkräftemangel aktiv entgegensteuern: Damit Jugendliche und Ausbildungsplätze zusammenkommen

Zum jährlichen Herbstgespräch besuchten auch in diesem Jahr Vertreterinnen und Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion die Agentur für Arbeit in Hanau. Geschäftsführerin Heike Hengster informierte über die aktuelle Situation am Arbeits- und Ausbildungsmarkt sowie über Zuständigkeiten und Instrumente bei Einstellungen von Flüchtlingen im Main-Kinzig-Kreis.

„Der Main-Kinzig-Kreis ist auch im Bereich Arbeits- und Ausbildungsmarkt solide aufgestellt. Die breit gefächerte Palette unterschiedlichster Berufsfelder bietet vielfältige Möglichkeiten in unserem Landkreis nicht nur zu leben, sondern auch zu arbeiten oder eine Berufsausbildung zu absolvieren. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der bei uns gemeldeten Arbeitslosen weiter zurückgegangen. Die Gesamtarbeitslosenquote liegt zum Stand Ende Oktober bei 4,5 Prozent“, betont Heike Hengster. Damit liege der Main-Kinzig-Kreis als wirtschaftsstarker Landkreis unter dem Bundes- und Hessendurchschnitt.

Meldung:

15. November 2016
Stellenausschreibung SPD Main-Kinzig

Werde Teil unseres Teams!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Büromitarbeiterin, bzw. einen engagierten Büromitarbeiter. Hier ist die ausführliche Stellenanzeige zu finden:

Meldung:

20. September 2016
ASF verleiht Auszeichnung zum 14. Mal

Olympe de Gouges-Preis 2016 für Gabriele Kemmler

Preisverleihung

„Ich fühle mich total geehrt und bin glücklich, dass die Politik mir mit dem Preis ermöglicht, dieses wichtige Thema in die Welt zu tragen“, sagte Gabriele Kemmler aus Anlass der Verleihung des Olympe de Gouges-Preises am 11. September in Frankfurt. Die 63-jährige Diplom-Pädagogin arbeitet im Frankfurter Frauengesundheitszentrum und leitet dort Gesprächsgruppen für Frauen mit traumatischen Geburtserfahrungen, vor allem auch für diejenigen, die ihr Kind im Laufe der Schwangerschaft oder während der Geburt verloren haben.

Meldung:

26. August 2016

Main-Kinzig-Kreis muss von Einstellungsoffensive bei der hessischen Polizei in besonderem Umfang profitieren!

SPD-Kreistagsfraktion kündigt entsprechenden Antrag zum Kreistag am 30. September an

Die angekündigte Einstellungsoffensive bei der hessischen Polizei und die damit verbundene klare Erwartungshaltung der SPD-Kreistagsfraktion, die Polizeistationen und Polizeiposten im Main-Kinzig-Kreis personell zu verstärken und somit die Polizeipräsenz der Polizei im öffentlichen Raum zu erhöhen, ist Gegenstand eines Antrags der heimischen Sozialdemokraten für die nächste Kreistagssitzung am 30. September. Zum Hintergrund: Die von der Hessischen Landesregierung angekündigte Einstellungsoffensive bei der hessischen Polizei, in deren Folge laut Innenministerium bis zum Jahr 2020 über 1.000 neue Polizeibeamte ihren Dienst antreten sollen, halten die Abgeordneten der SPD-Kreistagsfraktion für einen Schritt in die richtige Richtung, fordern jedoch gleichzeitig positive Auswirkungen für den Main-Kinzig-Kreis.

Meldung:

05. August 2016

SPD kritisiert die von der FDP angeheizte Windkraftdebatte

Nur auf Konfrontation ausgerichtet

Für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Klaus Schejna ist es unglaubwürdig, wenn die Vertreter der FDP sich immer mehr darauf beschränken, die Windkraft nach allen Regeln der Kunst zu verteufeln. Mit dieser Politik missachtet die Partei demokratisch getroffene Entscheidungen und ignoriert die Notwendigkeit von alternativen und dezentralen Energiequellen. „Allein die völlig absurden Äußerungen zur vermeintlichen Unwirtschaftlichkeit der Anlagen zeigt, wie wenig den Akteuren an der Wahrheit liegt“, sagt Schejna und fordert dazu auf, die Kosten des Atomstroms in aller Konsequenz dagegen zu halten.

Sitemap