Pressemitteilung:

19. März 2017

Mitglieder verstärkt einbinden

Der neue Parteivorsitzende Dr. Jürgen Schubert stellt seine Ziele für die kommenden Jahre vor

„Ich möchte unsere Mitglieder verstärkt in unsere Parteiarbeit einbinden“, sagt Dr. Jürgen Schubert, der in der vergangenen Mitgliederversammlung zum neuen Parteivorsitzenden der SPD Gründau gewählt wurde. Damit ging die einjährige Vakanz auf diesem Posten zu Ende und Schubert, der vor einem Jahr aus persönlichen Gründen den Fraktionsvorsitz niedergelegt hatte, ist wieder da.

Pressemitteilung:

Gettenbach, 19. März 2017

Dr. Jügen Schubert ist neuer Vorsitzender

Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Gettenbach / "Wir sind wieder da"

Die SPD Gründau hat wieder einen Chef: Dr. Jürgen Schubert wurde während der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Gettenbach mit 22 Ja-, einer Nein-Stimme und zwei Enthaltungen zum neuen Vorsitzenden der Sozialdemokraten gewählt. Damit folgt er auf Hans-Jürgen Michl, der nach der Wahlschlappe während der Kommunalwahl 2016 sein Amt niedergelegt hat. Schubert bedankte sich bei der stellvertretenden Vorsitzenden, Ute Schenk-Fischer, die den Ortsverein durch die Monate ohne Vorsitzenden geführt hatte.

Meldung:

09. März 2017

Mehrheit der Menschen für Fortsetzung sozialdemokratischer Führung im Landkreis

SPD-Kreistagsfraktion und Vorstand der SPD Main-Kinzig gratuliert neugewähltem Landrat Thorsten Stolz

In ihrer ersten gemeinsamen Sitzung nach der überaus erfolgreichen Landratswahl, empfangen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten des Main-Kinzig-Kreises den neugewählten Landrat Thorsten Stolz mit langanhaltenden, stehenden Ovationen.

Gemeinsam wurde schnell und eindeutig resümiert: „Wir haben aufs richtige Pferd gesetzt. Thorsten Stolz hat unmittelbar nach seiner Entscheidung zu kandidieren, mit einem unglaublich engagierten Wahlkampf begonnen und bis zum Wahltag nicht nachgelassen, in knapp 300 Wahlkampfaktionen mit den Menschen von Maintal bis Sinntal ins Gespräch zu kommen. Sowohl die Parteispitze als auch die Basis in den Ortsvereinen und Stadtverbänden unterstützte unseren Mann dabei aus vollster Überzeugung. Durch das eindeutige Ergebnis von 57,9 Prozent bereits im ersten Wahlgang trotz weiterer 5 Mitbewerber sehen wir Sozialdemokraten uns sowohl in unserer Personalentscheidungen als auch in unserer Politik bestätigt“, fassen Landrat Erich Pipa, Parteivorsitzender Christoph Degen MdL und Fraktionsvorsitzender Klaus Schejna zusammen.

Meldung:

20. Februar 2017

FPD pflegt ihr Opferimage

SPD-Fraktion nimmt Stellung zu Pressemitteilungen der Liberalen

Die SPD-Fraktion im Kreistag stellt fest, „dass sich die FDP in den wenigen Wochen vor der Landratswahl vehement in eine Opferrolle hineinschreibt. Es ist ein durchsichtiges Manöver der Liberalen, sich kurz vor dem Wahltermin im März zu Verfolgten zu erklären. Ihre Niederlagen im Kreistag bei den Themen Umlage und Windkraft sogar in die Nähe ‚unseliger Zeiten der deutschen Vergangenheit‘ zu rücken, ist mehr als fragwürdig, aber wohl leider der Wahlkampfstrategie innerhalb der Partei geschuldet“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus Schejna.

Meldung:

15. Februar 2017

SPD im Main-Kinzig-Kreis steht für seriöse Finanzpolitik

SPD-Kreistagsfraktion bekräftigt Kreistagsbeschluss bezüglich der Kreisumlage

Während die CDU im Main-Kinzig-Kreis unter Federführung ihrer Landtagsabgeordneten eine Senkung der Kreisumlage ohne vorherige, solide Überprüfung der Zahlen des ersten Quartals 2017 auf Biegen und Brechen durchsetzen wollte, musste der Landrat des benachbarten Wetteraukreises jüngst den Rathauschefs seiner Städte und Gemeinden mitteilen, dass deren Genehmigungsanträge der Haushaltssatzungen 2017 vorerst zurückgestellt werden. Grund dafür sei, dass das Regierungspräsidium Darmstadt noch keine Entscheidung bezüglich der Genehmigungserteilung der Haushaltssatzung 2017 des Wetteraukreises aufgrund der darin enthaltenen Festsetzung der Kreis- und Schulumlage getroffen habe.

Pressemitteilung:

13. Februar 2017
SPD-Vorstand stellt der Mehrheitskoalition negatives Zeugnis aus

CDU und FWG regieren am Recht und am Bürger vorbei

„Traurige Bilanz nach einem Jahr Koalition von FWG und CDU - Sie können es nicht!“, zu diesem negativen Urteil kommt der Gründauer SPD-Parteivorstand um die Vorsitzende Ute Schenk-Fischer. Es werde am Recht und an den Bürgern vorbeiregiert.

Pressemitteilung:

08. Februar 2017
Kreisbauamt zieht die Notbremse

Ärztehaus kann in Lieblos gebaut werden

In der Diskussion um das in Lieblos geplante Ärztehaus ist nun eine Entscheidung gefallen. Entgegen der ablehnenden Stellungnahme der Mehrheit des Gemeindevorstands hält das Kreisbauamt das geplante Bauvorhaben für „zweifelsfrei genehmigungsfähig“. Erfreut über die Entscheidung des Kreisbauamts zeigt sich Gemeindevertreter Dr. Jürgen Schubert: „Eine für Gründau gute Idee kann nun endlich in die Tat umgesetzt werden."

Pressemitteilung:

07. Februar 2017

Schubert für fünf Jahre als Vorsitzender der Hallenbadzweckverbandsversammlung geehrt

Anläßlich der Sitzung der Hallenbadzweckverbandsversammlung nahm der Vorsitzende des Hallenbadvorstands, Albert Ungermann, die Gelegenheit wahr, um Schubert für seinen Einsatz und seine Mitarbeit in den Hallenbadgremien zu danken.

Pressemitteilung:

02. Februar 2017
VorsitzendeUte Schenk-Fischer freut sich über Neumitglieder

SPD Gründau wächst!

Gleich drei neue Mitglieder konnte die SPD-Ortsvereinsvorsitzende, Ute Schenk-Fischer, bei der letzten Vorstandssitzung begrüßen. Besonders erfreut war sie darüber, dass mit Gesine Probst, Tim Ullrich und Sebastian Sykala junge Gründauer den Weg zur Politik gefunden haben.

Pressemitteilung:

27. Januar 2017
SPD beantragt Aufhebung der Kitagebührensatzung

Porstner: „Neufassung der Gebührensatzung im Sinne der Eltern notwendig“

Ein erheblicher Redebedarf hatte sich in den letzten Wochen bei vielen Gründauer Eltern nach der Erhöhung der Kindergartengebühren ergeben. Die zahlreichen Besuche von Eltern in den Gründauer Ortsbeirats-sitzungen gaben ihnen die Gelegenheit, ihre Meinungen kund zu tun. Anhand vieler Beispiele schilderten sie, wo ihre Probleme mit der Gebührenerhöhung bestehen.

Pressemitteilung:

10. Januar 2017
CDU und FWG verweigern Gespräch zu Kitagebühren

„Sorgen der Eltern werden bewusst ignoriert“

Auf Initiative der Gründauer Elternbeiräte hin sollte am vergangenen Dienstag ein klärendes Gespräch zwischen allen Parteien im Rathaus stattfinden. Ziel war es, die Kritikpunkte der Eltern an dieser drastischen Gebührenerhöhung für den Kitabesuch zu diskutieren und mögliche Kompromisse zu finden. FWG und CDU haben nun die Einladung des Bürgermeisters zu diesem Gespräch kurzfristig abgelehnt und ignorieren damit die Sorgen und Nöte der Eltern.

Meldung:

03. Januar 2017

Schaumschlägerei, versuchte Diffamierung und Polemik statt eigenem Profil

Fraktions- und Parteivorsitzender der SPD im Main-Kinzig-Kreis reagieren scharf auf jüngste Äußerungen Wissenbachs

Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag und Christoph Degen, Vorsitzender der SPD im Main-Kinzig-Kreis stellen mit dieser Meldung folgende Fakten klar, auf die sich Landrat Erich Pipa in seinen Grußworten zum neuen Jahr bezieht und die Herr Wissenbach als „Investitionen, die längst überfällig gewesen“ seien, bezeichnete:

„Das von Landrat Pipa ins Leben gerufene Programm zum Bau von günstigem Wohnraum ist ein absolutes Novum und beispielgebend für andere Kommunen. Bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen ist eine Antwort auf die gesellschaftliche Entwicklung in der heutigen Zeit, um es Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, insbesondere denen, die nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, bezahlbar zu wohnen. Das sind keine längst fälligen Investitionen, Herr Wissenbach, das ist eine Reaktion auf Verhältnisse, die ganz bestimmt nicht ihre Ursachen in der Kreispolitik haben“, machen Schejna und Degen deutlich

Pressemitteilung:

16. Dezember 2016
Ablehnung des Ärztehauses ohne tragfähige Begründung ist rechtswidrig

„CDU/FWG benötigt Nachhilfe in Sachen Baurecht“

Die Bemühungen von CDU/FWG, den Bau eines Ärztehauses in Lieblos zu verhindern, ist eine Posse ohnegleichen. Unser Staat ist ein Rechtsstaat und hier gilt Recht und Gesetz. Wer bauen will, für den gilt das Baurecht. Auf dieser Basis und den Vorgaben des Bebauungsplans muss derjenige sein Gebäude planen. Erfüllt der Bauantrag all diese Anforderungen, muss die Baubehörde des Landkreises ihn genehmigen.

Meldung:

14. Dezember 2016

Öffentlicher und politischer Druck zeigen Wirkung

SPD-Kreistagsfraktion ist erfreut über Zusage für Kindernotdienst im Main-Kinzig-Kreis zum 1. Juli 2017 und dankt allen Unterstützern aus Bevölkerung und Politik

Die SPD-Kreistagsfraktion zeigt sich „sehr zufrieden“ mit der Ankündigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, dass es zum 1. Juli 2017 nun doch einen offiziellen Pädiatrischen Bereitschaftsdienst in den Main-Kinzig-Kliniken am Standort Gelnhausen geben wird. 25 im Landkreis niedergelassene Kinderärzte sowie Klinikmediziner werden sich ab dann außerhalb der regulären Sprechzeiten um kranke Kinder und Jugendliche kümmern.

Pressemitteilung:

Lieblos, 14. Dezember 2016

9. Sitzung der Gemeindevertretung in Lieblos: Einladung

Hier finden Sie die Einladung zur nächsten Gemeindevertretersitzung am 19.12.2016 um 20 Uhr im Bürgerzentrum in Lieblos.

Pressemitteilung:

14. Dezember 2016
FWG plant drastischen Griff in den Geldbeutel von Familien mit Kindern

Übles Weihnachtsgeschenk für Gründaus Kinder

Neun Monate nach der Wahl lässt die FWG die Katze aus dem Sack. Hatte sie im Wahlkampf noch die „Förderung der Familie“ betont, plant sie nun eine tiefen Griff in die Geldbeutel der Eltern in Gründau. 13.000 Euro müssen Eltern von zwei kleinen Kindern dann insgesamt mehr zahlen, wenn sie diese ab dem ersten Lebensjahr bis zur Einschulung ganztags in den Gründauer Kitas betreuen lassen. Ab Januar 2017 kann das schon Realität werden!

Meldung:

13. Dezember 2016

Schule an der Gründau auf dem Weg zur Schule mit Ganztagsangebot

SPD Kreistagsfraktion besucht Langenselboder Grundschule

Auf Anregung der Langenselbolder Kreispolitiker Roland Sahler und Fritz Schüßler machten sich Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion vor Ort ein Bild von einer der beiden Langenselbolder Grundschulen, der Schule an der Gründau.

Schulleiterin Lonie Linneberger-Ludwig, Kollegiumsmitglieder Michaela Primus und Sabrina Betz führten die Bildungspolitiker der SPD-Kreistagsfraktion zunächst durch die Räumlichkeiten der Schule.




Meldung:

01. Dezember 2016

Konkrete Fördermöglichkeit für Auszubildende: Fahrtkostenzuschuss aus dem Vermittlungsbudget der Agentur für Arbeit

Dem Fachkräftemangel aktiv entgegensteuern: Damit Jugendliche und Ausbildungsplätze zusammenkommen

Zum jährlichen Herbstgespräch besuchten auch in diesem Jahr Vertreterinnen und Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion die Agentur für Arbeit in Hanau. Geschäftsführerin Heike Hengster informierte über die aktuelle Situation am Arbeits- und Ausbildungsmarkt sowie über Zuständigkeiten und Instrumente bei Einstellungen von Flüchtlingen im Main-Kinzig-Kreis.

„Der Main-Kinzig-Kreis ist auch im Bereich Arbeits- und Ausbildungsmarkt solide aufgestellt. Die breit gefächerte Palette unterschiedlichster Berufsfelder bietet vielfältige Möglichkeiten in unserem Landkreis nicht nur zu leben, sondern auch zu arbeiten oder eine Berufsausbildung zu absolvieren. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der bei uns gemeldeten Arbeitslosen weiter zurückgegangen. Die Gesamtarbeitslosenquote liegt zum Stand Ende Oktober bei 4,5 Prozent“, betont Heike Hengster. Damit liege der Main-Kinzig-Kreis als wirtschaftsstarker Landkreis unter dem Bundes- und Hessendurchschnitt.

Meldung:

15. November 2016
Stellenausschreibung SPD Main-Kinzig

Werde Teil unseres Teams!

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte Büromitarbeiterin, bzw. einen engagierten Büromitarbeiter. Hier ist die ausführliche Stellenanzeige zu finden:

Meldung:

20. September 2016
ASF verleiht Auszeichnung zum 14. Mal

Olympe de Gouges-Preis 2016 für Gabriele Kemmler

Preisverleihung

„Ich fühle mich total geehrt und bin glücklich, dass die Politik mir mit dem Preis ermöglicht, dieses wichtige Thema in die Welt zu tragen“, sagte Gabriele Kemmler aus Anlass der Verleihung des Olympe de Gouges-Preises am 11. September in Frankfurt. Die 63-jährige Diplom-Pädagogin arbeitet im Frankfurter Frauengesundheitszentrum und leitet dort Gesprächsgruppen für Frauen mit traumatischen Geburtserfahrungen, vor allem auch für diejenigen, die ihr Kind im Laufe der Schwangerschaft oder während der Geburt verloren haben.

Meldung:

26. August 2016

Main-Kinzig-Kreis muss von Einstellungsoffensive bei der hessischen Polizei in besonderem Umfang profitieren!

SPD-Kreistagsfraktion kündigt entsprechenden Antrag zum Kreistag am 30. September an

Die angekündigte Einstellungsoffensive bei der hessischen Polizei und die damit verbundene klare Erwartungshaltung der SPD-Kreistagsfraktion, die Polizeistationen und Polizeiposten im Main-Kinzig-Kreis personell zu verstärken und somit die Polizeipräsenz der Polizei im öffentlichen Raum zu erhöhen, ist Gegenstand eines Antrags der heimischen Sozialdemokraten für die nächste Kreistagssitzung am 30. September. Zum Hintergrund: Die von der Hessischen Landesregierung angekündigte Einstellungsoffensive bei der hessischen Polizei, in deren Folge laut Innenministerium bis zum Jahr 2020 über 1.000 neue Polizeibeamte ihren Dienst antreten sollen, halten die Abgeordneten der SPD-Kreistagsfraktion für einen Schritt in die richtige Richtung, fordern jedoch gleichzeitig positive Auswirkungen für den Main-Kinzig-Kreis.

Meldung:

05. August 2016

SPD kritisiert die von der FDP angeheizte Windkraftdebatte

Nur auf Konfrontation ausgerichtet

Für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Klaus Schejna ist es unglaubwürdig, wenn die Vertreter der FDP sich immer mehr darauf beschränken, die Windkraft nach allen Regeln der Kunst zu verteufeln. Mit dieser Politik missachtet die Partei demokratisch getroffene Entscheidungen und ignoriert die Notwendigkeit von alternativen und dezentralen Energiequellen. „Allein die völlig absurden Äußerungen zur vermeintlichen Unwirtschaftlichkeit der Anlagen zeigt, wie wenig den Akteuren an der Wahrheit liegt“, sagt Schejna und fordert dazu auf, die Kosten des Atomstroms in aller Konsequenz dagegen zu halten.

Meldung:

15. Juli 2016

Öffentlicher und politischer Druck haben Wirkung gezeigt

SPD, Grüne und Freie Wähler erfreut über Zusage für Kindernotdienst im Main-Kinzig-Kreis

Die Fraktionen von SPD, Grünen und Freien Wählern zeigen sich „sehr zufrieden“ mit der Ankündigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, dass es nun im kommenden Jahr voraussichtlich doch einen offiziellen Pädiatrischen Bereitschaftsdienst in Gelnhausen geben wird. Zudem loben sie den Einsatz von Landrat Erich Pipa, der das Thema mit Nachdruck in die Öffentlichkeit gebracht hat, um eine Lösung für die Familien im Kreis zu bewirken.

Meldung:

13. Juli 2016

SPD-Kreistagfraktion: Uta Böckel und Jutta Straub erneut Ausschussvorsitzende. Heinz Lotz MdL bleibt stellvertretender Vorsitzender

Am vergangenen Dienstag fanden die konstituierenden Ausschusssitzungen des Kreistages im Main-Kinzig-Kreis statt. Im Rahmen dieser Sitzungen waren jeweils die Positionen des Vorsitzes sowie die zweier Stellvertreter zu besetzen.

Einstimmig gewählt wurden:
Uta Böckel, Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Partnerschaften.
Jutta Straub, Vorsitzende des Ausschusse für Soziales, Familie, Senioren und Demografie.
Heinz Lotz MdL, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft

Meldung:

07. Juli 2016

SPD-Kreistagsfraktion hat Vorstand komplettiert

Bereits in der konstituierenden Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion im April wurde Klaus Schejna zum Fraktionsvorsitzenden wiedergewählt. Seine bisherigen Stellvertreter blieben bis zur Vereidigung der ehrenamtlichen Kreisausschussmitglieder kommissarisch im Amt.

In der Fraktionssitzung am vergangenen Dienstag wurde nun der Vorstand komplettiert. Gewählt wurden vier Stellvertreter des Fraktionsvorsitzenden und vier Beisitzer für den Fraktionsvorstand. Wiedergewählt als stellvertretende Fraktionsvorsitzende wurden Uta Böckel (Hasselroth), Jutta Straub (Hanau) und Heinz Lotz (Steinau). Für den aus dem Kreistag ausgeschiedenen Bernd Becker aus Linsengericht wurde der Gelnhäuser Bürgermeister Thorsten Stolz und designierte Landratskandidat der SPD Main-Kinzig zum neuen stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Meldung:

29. Juni 2016

Karl Netscher (SPD) einstimmig zum Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses im Main-Kinzig-Kreis wiedergewählt

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Main-Kinzig-Kreises am vergangenen Dienstag wurde der bisherige Vorsitzende Karl Netscher (SPD) einstimmig zum Vorsitzenden des Haupt- und Finanzausschusses wiedergewählt. Zwei Ausschussmitglieder enthielten sich der Stimme.

„Ich sehe das Abstimmungsergebnis als deutliches Zeichen dafür, dass die Vertreterinnen und Vertreter der Kreistagsfraktionen im Haupt- und Finanzausschuss bereit sind, konstruktiv und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises zusammenzuarbeiten und ihrer Verantwortung Rechnung zu tragen. Wir werden in den kommenden fünf Jahren mit Augenmaß und Sachverstand gemeinsame Ziele für die Menschen in unserem Landkreis erreichen“, betont Karl Netscher, der sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen bei den Ausschussmitgliedern bedankte.

Meldung:

20. Juni 2016

SPD-Kreistagsfraktion bedauert Entscheidung Erich Pipas, 2017 nicht erneut zu kandidieren

Mit Bedauern, aber auch mit Verständnis und vor allem mit großem Respekt reagiert die SPD-Kreistagsfraktion auf die Entscheidung von Landrat Erich Pipa, im Jahr 2017 nicht erneut zu kandidieren.

„Große politische Erfolge im Main-Kinzig-Kreis sind und bleiben untrennbar mit dem Namen Erich Pipa verbunden. Beispielhaft für seinen Mut neue Wege zu gehen, stehen aktuell Projekte wie der flächendeckende Ausbau des Landkreises mit schnellem Breitband-Internet oder die Stärkung der kommunalen Main-Kinzig-Kliniken. Aber auch die einstmalige Entscheidung, als einer der ersten Landkreise in Deutschland, die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen in kommunale Hand zu nehmen, zeigt, dass Erich Pipa ein Mann ist, der für Kommunalpolitik brennt. Darauf zu warten, bis andere mit Bürokratismus Dinge zerreden, sind nicht sein Ding. Ärmel hochkrempeln und schaffen statt mögliche Bedenken zu hegen – das ist Erich Pipa. Dass er es dabei als zuständiger Finanzdezernent auch noch geschafft hat, seit 2011 die Kassenkredite im Kreis um knapp 100 Millionen Euro zu reduzieren, zeigt, dass er sein Handwerk beherrscht, wie kaum ein anderer. Als Präsident des Hessischen Landkreistages hat Landrat Erich Pipa federführend dazu beigetragen, dass die Neuordnung des Kommunalen Finanzausgleiches der Hessischen Landesregierung einer Nachjustierung zugunsten der kommunalen Familie unterzogen wird“, erklärt Klaus Schejna, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Main-Kinzig.

Meldung:

07. Juni 2016

Preisgünstiger Wohnraum - Angebot für Menschen mit kleinerem und mittlerem Einkommen

„Junge Menschen in einer Ausbildung, ältere Menschen mit kleiner Rente, Alleinerziehende, sie alle brauchen eine Wohnung, die sie sich leisten können. Es ist gut, dass sich der Main-Kinzig-Kreis für die Schaffung preisgünstigen Wohnraums einsetzt. Sehr merkwürdig ist allerdings das Verhalten der AfD bei diesem Punkt“, kritisiert der SPD-Kreistagsabgeordnete Ercan Celik. „Zu diesem Tagesordnungspunkt meldet sich die AfD nicht zu Wort, bittet vor der Abstimmung um zwei Minuten Bedenkzeit, um dann hinterher – ebenfalls kommentarlos – gegen das Programm zu stimmen. Nicht ein AfD-Kreistagsabgeordneter sah sich offenbar in der Lage, die Ablehnung vor dem Plenum zu begründen. Mit vier Tagen Verspätung eine Begründung nachzuschieben wirkt jetzt schon reichlich konstruiert.“

Meldung:

13. Mai 2016

SPD Main-Kinzig votiert einstimmig für Koalitionsverhandlungen mit der CDU

Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung des Unterbezirksvorstandes und der Kreistagsfraktion der SPD Main-Kinzig am Donnerstagabend, haben sich beide Gremien einstimmig für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der CDU ausgesprochen.

Nach einem ausführlichen Bericht über die bisherigen Gespräche, die mit allen demokratischen Parteien geführt wurden, dankte der Vorsitzender der SPD Main-Kinzig Christoph Degen im Namen der Sondierungsgruppe besonders Landrat Erich Pipa für seinen unermüdlichen Einsatz. Die Sondierungsgruppe kommt in der Bewertung der Gespräche zu dem Schluss, dass zu diesem Zeitpunkt Koalitionsverhandlungen mit der CDU aufgenommen werden sollten.

Pressemitteilung:

Rothenbergen, 09. Mai 2016

2. Sitzung der Gemeindevertretung in Rothenbergen - Einladung

Hier finden Sie die Einladung zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung.

Meldung:

03. Mai 2016

Traditioneller Messebesuch der SPD-Kreistagsfraktion in Wächtersbach

SPD Kreistagsfraktion und Mitglieder des Vorstandes der SPD im Main-Kinzig-Kreis besuchen gemeinsam mit Landrat Erich Pipa und Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler die 68. Messe Wächtersbach

Traditionell findet während der Messewoche die Fraktionssitzung der SPD-Kreistagsfraktion in Wächtersbach statt, im Anschluss geht es zu einem Messerundgang. So besuchten die Kreispolitiker gemeinsam mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Klaus Schejna, Landrat Erich Pipa und Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler gleich am Montag die diesjährige Messe.

Meldung:

21. April 2016

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst in Gelnhausen gefordert

SPD-Kreistagsfraktion unterstützt die Forderung von Landrat Erich Pipa, die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen als Standort für einen pädiatrischen Bereitschaftsdienst vorzusehen

In der konstituierenden Sitzung des Kreistages der neuen Legislaturperiode wird eine dringliche Vorlage des Landrates zusätzlich zur Abstimmung auf die Tagesordnung gesetzt werden. Diese beinhaltet die Aufforderung an die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KV Hessen), die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen als Standort für einen pädiatrischen Bereitschaftsdienst vorzusehen.

„Bisher existiert im Main-Kinzig-Kreis kein kinderärztlicher Bereitschaftsdienst der KV Hessen. Das hat zur Folge, dass die Main-Kinzig-Kliniken seit über zehn Jahren in ihrer Notfallambulanz jährlich rund 9.000 Kinder und Jugendliche mit eigenem Klinikpersonal versorgen. Dies geschieht hauptsächlich außerhalb der Sprechstundenzeiten der im Kreisgebiet niedergelassenen Kinderärzte und zwar tagsüber, nachts, an Wochenenden, Feiertagen und Ferienzeiten in enger Abstimmung zwischen Kinderärzten und Klinik“, erklärt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Klaus Schejna.

Meldung:

13. April 2016

SPD-Kreistagsfraktion: Klaus Schejna zum Fraktionsvorsitzenden wiedergewählt

SPD-Kreistagsfraktion hat sich konstituiert und Klaus Schejna wieder zum Fraktionsvorsitzenden gewählt

m Rahmen ihrer konstituierenden Fraktionssitzung am 12. April haben die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion ihren bisherigen Fraktionsvorsitzenden Klaus Schejna in geheimer Wahl mit lediglich einer Neinstimme wiedergewählt.

Vorgeschlagen wurde der Rodenbacher Bürgermeister vom finanzpolitischen Sprecher der Fraktion, Karl Netscher. „Klaus Schejna hat in der vergangenen Legislaturperiode gezeigt, dass er eindeutig der richtige Mann für diese Funktion ist. Mit seiner pragmatischen Art und seiner Energie hat er unsere Fraktion in den zurückliegenden fünf Jahren verlässlich und stabil geführt. Mit seiner Fähigkeit, Menschen mitzunehmen, hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass unsere Fraktion von großem Zusammenhalt geprägt war. Darauf wollen wir natürlich auch in Zukunft bauen“, warb Netscher für die erneute Wahl von Klaus Schejna.

Pressemitteilung:

Lieblos, 07. April 2016

1. Sitzung der Gemeindevertretung in Lieblos - Einladung

Hier finden Sie die Einladung zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung.

intern:

29. April 2013

Grußwort des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden

Liebe Besucher dieser Homepage, liebe Gründauer,

Gründau - die Gemeinde im Grünen - hat mit ihren sieben Ortsteilen Einiges zu bieten. Sie liegt sehr verkehrsgünstig, hat dennoch einen hohen Naherholungswert und es leben sehr nette Menschen hier. Auch in Sachen Familienfreundlichkeit kann Gründau punkten. Dass dies alles für die Einwohner so bleibt und weiter verbessert wird, dafür setzt sich die SPD Gründau aktiv ein.

Sitemap